News

12.11.2020

1. OTW-Fotowettbewerb der Soroptimistinnen

Einladung für alle Foto-Freunde

Als Teil der internationalen Kampagne "Orange the World" schreiben die Österreichischen Soroptimistinnen 2020 erstmals einen Fotowettbewerb für alle Fotoamateure des Landes aus. Österreichweit werden heuer mehr als 200 Gebäude und Objekte organge beleuchtet, orange Fahnen gehisst und Transparente an exponierten Plätzen aufgespannt. Fotos davon werden von einer unabhängigen Fachjury bewertet und prämiert, schöne Preise sind zu gewinnen. Der Versteigerungserlös der zehn  Siegerbilder fließt der Kampagne "Orange The World" zu. Wettbewerbsbedinungen und Liste der beleuchteten Gebäude im Anhang (PDF).

- (c) fotolia
- (c) fotolia

Die 16-tägige Aktion findet vom 25.11.2020 bis zum 10.12.2020 statt. Es werden in Österreich ca. 130 Gebäude orange beleuchtet sowie ca. 60 Spitäler und Krankenanstalten. Alle Bundesländer beteiligen sich. International waren 2019 z.B. Mailänder Scala, Jesus Statue in Rio de Janeiro, die Pyramiden in Kairo, die Niagara Wasserfälle und viele mehr orange beleuchtet.
Schauspielerin Ursula Strauss ist seit zwei Jahren Schirmherrin der Kampagne, die heuer aber auch vom international renomierten Künstler Gottfried Helnwein unterstützt wird.

Alle Mitglieder österreichischer Fotoclubs sind herzlich dazu eingeladen mitzumachen, indem sie die beleuchteten Gebäude und darauf hinweisenden Aktionen ins Bild setzen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer kann bis zu vier Fotos einsenden, die dann im Web und in einer Ausstellung gezeigt werden. Die besten Fotos werden von einer unabhängigen Fachjury bewertet und prämiert, schöne Preise sind zu gewinnen. Die zehn Siegerbilder werden bei einer kleinen Auktion versteigert, der Erlös fließt der Kampagne "Orange The World" zu. Details zum Wettbewerb gehen an die Fotoclubs. Wir freuen uns über rege Teilnahme.

mehr...

28.08.2020

Gottfried Helnwein ist neuer Botschafter für OTW 2020

Schwerpunkt diesmal: Gewalt im öffentlichen Raum

Neben der Schauspielerin Ursula Strauss ist heuer auch der Künstler Gottfried Helnwein Botschafter der Kampagne "Orange the World" – 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Bri Soran, Gottfried Helnwein, Nora Schmid (Oper Graz), Renate Helnwein - (c) soran
Bri Soran, Gottfried Helnwein, Nora Schmid (Oper Graz), Renate Helnwein - (c) soran

Gottfried Helnwein hat unserer Sonderbeauftragten OTW, Bri Soran, zugesagt, für die Kampagne "Orange the World" eigens Sujets gegen Gewalt an Frauen anzufertigen, die in Graz und Wien gezeigt werden sollen. Sie werden an Fassaden in den beiden Städten präsentiert, dabei sind zum Beispiel die Grazer Oper, das Schauspielhaus und Volkskundemuseum Graz, sowie das Volkskundemuseum in Wien.

Auf die kontroversiellen Diskussionen zum Thema GEWALT GEGEN FRAUEN – gezeigt durch Kunst im Öffentlichen Raum – dürfen wir jetzt schon gespannt sein. Eines ist jedoch bereits sicher: Das Thema der Kampagne wird auf jeden Fall für die Menschen sichtbar und gerade durch den Künstler Helnwein auch unübersehbar werden.

mehr...

17.12.2019

The Austrian kick-off event...

Bericht über die österreichischen OTW-Aktivitäten für das Föderationsmagazin LINK

The Austrian OTW 2019 kick-off event was held & hosted, as in 2018, at the Ban Ki-moon Centre for Global Citizens in Vienna by the former Austrian President and Co-founder of BKM Ctr. Heinz Fischer with all our partners: UN Women Austria, BKM Ctr., HeForShe Graz and SI Austria Union. Several managers and representatives of Victim Support Teams and Women’s Shelters met journalists for background information exchange. Our UP was interviewed on national radio, a Viennese Club President was on television. Through personal contacts, a press release and social media we all made sure that the campaign appeared with a bang! Soroptimists used their connections to a telecommunication company Magenta/T-Mobile, to the ÖBB/Federal Austrian Railways as well as Raiffeisen Landesbank Vienna. All of these have high visibility in Austria. Magenta, for example, has the third largest LED-lit building facade in the world! And for five days it was ORANGE.

©-Felix-Harding
©-Felix-Harding

Our focus this year were health care institutions which are often the first contact points of contact for victims of violence. By highlighting these institutions, we were able to increase public awareness and to show the need for further support. The UN Women team produced a powerful short video which all participating parties could use. Women need to know where they can go for help. Approximately 60 hospitals were lit in orange during the campaign days. This brings the total to more than 200 buildings ranging from the Austrian Chancellery, Parliament, Danube River bridges, federal and regional government buildings, numerous museums, city halls, theatres, monuments and landmarks and many more which were also illuminated in orange.

Clubs collaborated with each other as well as with other women’s organisations throughout the country in the form of torch-lit marches, panel discussions, a basketball game, banners mounted next to a highly frequented highway and expert lectures. Most of the events took place in the regions at the grass-roots level where the message needs to be spread the most.  Panel discussions with politicians, experts who deal with victims of violence, police, and in some cases victims themselves, shed light on what services are available, what the governments are doing to support women and reduce violence towards women and what still needs to be done to protect women, girls and children. 

This year it was very clear that the media and politicians took notice of the campaign and took measures to be active and support it. Even after the campaign was over, there were many articles and presentations by politicians which underscored the necessity to increase awareness and protection of women and girls.

Our 58 clubs all contributed to the Orange the World Campaign 2019!  We made an impact and will continue to do so in 2020!

Bri Soran, OTW coordinator Austria, and Marcella Sigmund-Graff, Union President

mehr...

27.11.2019

Start der orange Lichter

Würdigung der Arbeit von Opferschutzgruppen in ganz Österreich

Seit dem Abend des 25. November glühen in ganz Österreich markante Gebäude in orange Scheinwerferlicht. Sie sollen auf eines der weltweit existierenden Probleme vieler Gesellschaften hinweisen: Die Menschenrechtsverletzung durch Gewalt an Frauen und Mädchen.

SI-Sonderbeauftrage Bri Soran, Past-Präsidentin Renate Magerle, Incoming Präsidentin Eliette Thurn - (c) gg
SI-Sonderbeauftrage Bri Soran, Past-Präsidentin Renate Magerle, Incoming Präsidentin Eliette Thurn - (c) gg

Schon seit Mitte November gibt es in ganz Österreich eine Reihe von Veranstaltungen anlässlich der Kampagne "Orange the World". Im Mittelpunkt stehen 2019 die Opferschutzgruppen der Krankenhäuser in ganz Österreich.

Während der Auftaktveranstaltung im Wiener Ban Ki-moon Centre betonten sowohl der ehemalige UN-Präsident Ban Ki-moon als auch Altbundespräsident Heinz Fischer, dass - trotz weitreichender Verbesserungen - die Gleichstellung von Mann und Frau in den Gesellschaften noch lange nicht erreicht ist. Deutlich zum Ausdruck kam die Bedeutung des Anliegens bei den Gesprächen von Vertreterinnen und Vertretern der Opferschutzeinrichtungen in den österreichischen Spitälern, oft erste Anlaufstellen für von Gewalt Betroffene: Noch zu zahlreich sind die Fälle von psychischer, physischer und/oder sexueller Gewalt - und das nicht nur auf die Randgruppen unserer Gesellschaft beschränkt. Die Veranstaltung war auch Initialzündung für Erfahrungsaustausch und die Vernetzung der Opferschutz-Beauftragten in allen Bundesländern.

"Stoppt Gewalt an Frauen"

Die Kampagne "Orange the World" geht auf eine 2008 gefasste UN-Resolution zurück und wurde in ihrer aktuellen Form 2015 von UNwomen initiiert. Soroptimistinnen auf allen Kontinenten unterstützen diesen Aufruf, in Österreich seit 2017 gemeinsam mit HeForShe in Graz und dem Ban Ki-moon Centre. 2018 wurden in ganz Österreich bereits 70 Objekte in orange Licht getaucht, heuer sollen es bereits 130 sein. Informations-Veranstaltungen dazu befassen auch Menschen mit dem Anliegen, die die mit Gewalt verbundenen Probleme bisher nicht sehen mussten.

mehr...

27.11.2019

Vorarlberger Landeskrankenhäuser setzen Zeichen gegen Gewalt an Frauen!

SI Club Bregenez/Rheintal & SI Club Dornbirn

Erstmalig nehmen Vorarlbergs Landeskrankenhäuser an der Aktion „Orange the World“, die von Mitgliedern des Soroptimist-Clubs Bregenz/Rheintal und Dornbirn organisiert wird, teil, um ein klares Statement gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen.

Dir. Fleisch, Landesrätin Martina Rüscher und Mitarbeiter aus Pflege, Ärzteschaft und Verwaltung - (c) LKHB
Dir. Fleisch, Landesrätin Martina Rüscher und Mitarbeiter aus Pflege, Ärzteschaft und Verwaltung - (c) LKHB

Am Landeskrankenhaus Bregenz wird 16 Tage lang die orange Fahne gehisst. Ebenso steht ein Besuch der Landesrätin Martina Rüscher ganz im Zeichen des Themas gegen Gewalt an Frauen. In einer Diskussionsrunde mit Mitarbeitern aus der Pflege, der Ärzteschaft und der Verwaltung wird auf den Umgang mit der Thematik eingegangen. „Krankenhäuser bieten für betroffene Frauen eine neutrale Anlaufstelle, wo sie über die Behandlung hinaus weitere Unterstützung und Information über Hilfsangebote erhalten können. Ich bin sehr beeindruckt von der hohen Kompetenz in den Teams der Krankenhäuser und würde gerne mit unseren SpezialistInnen gemeinsam diese Unterstützungsarbeit noch weiter verstärken. Erste Ideen haben wir heute schon gesammelt!“, freut sich Rüscher.

mehr...